Da Blindci

Organisation der Übungen
Der Spielleiter muss für jede Spielrunde eine einfache Zeichnung vorbereiten, welche nicht kompliziert und einfarbig ist. Ebenso sollten Kärtchen mit einfachen Anweisungen vorbereitet werden. Diese können beispielsweise sein „nach oben, nach unten, nach links, nach rechts, Stift absetzen, Stift ansetzen, Stopp“.

Notwendige Materialien
– Augenbinde
– Stifte & Papier
– Kärtchen mit Anweisungen

Beschreibung der Übung
Der Spielleiter bestimmt einen Spieler, welcher als erstes Zeichnen darf. Dieser bekommt die Augen verbunden.
Die anderen Spieler der Gruppe bekommen nun das vorbereitete Bild gezeichnet. Dieses soll der Zeichner auf das Papier kopieren. Dabei darf dieser jedoch keine direkten Befehle bzw. Hilfen von der Gruppe bekommen. Die Gruppe kommuniziert mit Hilfe der vorbereiteten Kärtchen, welche hochgehalten werden & durch den Spielleiter laut vorgelesen werden.

„Da Blindci“ weiterlesen

Luftballon-Tanz

Organisation der Übungen
Vor Spielbeginn muss durch den Spielleiter die Spielfläche abgegrenzt werden und er sollte den Parcours aufbauen. Außerdem sollte die benötigte Anzahl an Luftballon vorbereitet werden.

Notwendige Materialien
– Luftballon
– Materialien für Parcours (z.B. Hütchen, Reifen, Stangen, Bank, etc.)

Beschreibung der Übung
Vor Spielbeginn bildet der Spielleiter zwei oder mehrere gleichgroße Teams. Jedes Team bekommt einen Luftballon.
Ziel ist es nun den Luftballon durch den aufgebauten Parcours zu bewegen. Hierbei darf dieser aber nicht in der Hand getragen werden. Der Luftballon muss also hochgehalten werden, ohne das er den Boden berührt.

„Luftballon-Tanz“ weiterlesen

Der blinde Wächter

Organisation der Übungen
Der Spielleiter sollte einen „Schatz“ vorbereiten, den der Wächter bewachen muss. Hierfür kann jeder Gegenstand genutzt werden.
Die Spielfläche sollte entsprechender der Spielerzahl angemessen gewählt werden und es sollte sich um einen ruhigen Ort handeln.

Notwendige Materialien
– Schatz
– Augenbinde

Beschreibung der Übung
Der Wächter setzt sich in die Mitte der Spielfläche und alle anderen Spieler, die Räuber, sitzen im großen Kreis um den Wächter herum.
Der Wächter bekommt vom Spielleiter, mit der Augenbinde, die Augen verbunden, sodass er nichts mehr sehen kann. Sobald der Wächter die Augen verbunden bekommen hat, legt der Spielleiter durch ein Handzeichen einer der Räuber fest.

„Der blinde Wächter“ weiterlesen

Entknoten

Organisation der Übungen
Spielort und Spielerzahl ist variabel.

Notwendige Materialien
keine

Beschreibung der Übung
Das Spiel „Entknoten“ ist perfekt für zwischendurch oder zum Überbrücken von Wartezeiten. Es ist schnell und einfach erklärt und mit jeder Spielergruppe überall spielbar.

„Entknoten“ weiterlesen

„Entweder oder“ – Fangen

Organisation der Übungen
Man baut zwei Zonen im gleichen Abstand hinter den beiden Gruppen als rettende Zonen auf.

Notwendige Materialien
– Kappen, Hütchen, o.ä.

Beschreibung der Übung
Es werden Pärchen gebildet. Jedes Pärchen stellt sich im Abstand von 1-2 Meter gegenüber auf. Die Pärchen stehen alle im gleichen Abstand nebeneinander.
Der Spielleiter legt vorher den Spielrunden immer eine „Entweder oder“-Regel fest.

„„Entweder oder“ – Fangen“ weiterlesen

Pinguin & Eisbär

Organisation der Übungen
Spielfläche je nach Spielanzahl anpassbar

Notwendige Materialien
keine

Beschreibung der Übung
Die Spieler stellen sich zu zweit hintereinander im Kreis auf. Es wird durch den Spielleiter ein Fänger, der Eisbär, und ein Gejagter, der Pinguin, festgelegt. Alle anderen, sich im Kreis aufgestellten Spieler, sind ebenso Pinguine. Der Eisbär hat nun die Aufgabe, den Pinguin zu jagen. Hierbei muss sich der Fänger mit den Eisbär typischen bedrohlichen erhobenen Fangarmen bewegen. Die Pinguine müssen auch arttypisch watscheln.

„Pinguin & Eisbär“ weiterlesen

Kurz mal abheben

Organisation der Übungen
Es wird eine möglichst stabile, reißfeste Decke benötigt.

Notwendige Materialien
– Decke

Beschreibung der Übung
Hierbei handelt es sich um eine Spielidee für eine Gruppe mit 5-9 Teilnehmern. Die Decke wird auf dem Boden ausgebreitet, so dass sich ein Kind darauflegen kann. Das Kind schließt die Augen und entspannt sich. Nun wird die Decke von allen anderen Kindern angehoben und ein wenig in alle Richtungen bewegt. Dadurch wird ein Gefühl der Schwerelosigkeit erzeugt.

„Kurz mal abheben“ weiterlesen

Wanka Wanka König

Organisation der Übungen
Es sitzen sich immer zwei Kinder gegenüber und haben jeder einen Ball in der Hand.

Notwendige Materialien
– Bälle

Beschreibung der Übung
Die Kinder sitzen sich im Paar gegenüber und haben jeder einen Ball in der Hand. Sie werfen sich nun die Bälle gleichzeitig zu und müssen versuchen, den Ball des anderen zu fangen.
Wer den Ball nicht fängt bekommt einen Punkt abgezogen. Zu Spielbeginn bekommt jeder Spieler 10 Punkte wer als erster 0 Punkte hat, ist raus bzw. hat verloren.

„Wanka Wanka König“ weiterlesen

Museumsbesuch

Organisation der Übungen
Kinder verteilen sich auf der Spielfläche bzw. im Raum. Jedes Kind bekommt eine Nummer

Notwendige Materialien
keine

Beschreibung der Übung
Vor Spielbeginn bekommt jedes Kind eine Nummer (z.B. von 1 bis 9). Eines der Kinder wird durch den Spielleiter ausgewählt und darf anfangen. Dieses Kind hält sich die Ohren zu und schließt die Augen.
Die anderen Kinder würfeln leise eine Nummer, aber dürfen die Zahl nicht laut sagen. Bei mehr als sechs Kindern wird mit zwei Würfeln gewürfelt und die Augenzahl addiert. Nachdem die Nummer ermittelt wurde verteilen sich alle Kinder gut sichtbar im Raum und bleiben wie ein Museumsstück versteinert stehen. Der „Museumsbesucher“ darf nun Augen und Ohren öffnen. Er guckt sich alle Kinder genau an. Nachdem er dies getan hat, dreht er sich von der Gruppe weg und schließt erneut die Augen. Nun darf das Kind mit der Nummer, welche beim Würfeln ermittelt wurde sich bewegen oder anders hinstellen. Aber nur dieses Kind darf sich verändern. Wenn dies geschehen ist darf sich der Museumsbesucher wieder zum Museum drehen. Seine Aufgabe ist es jetzt den Spieler zu entdecken, welcher sich bewegt hatte. Schafft der Museumsbesucher dies, bekommt er einen Punkt. Sollte das Kind nicht entdecken, so bekommt das gesamte Museum einen Punkt und der Spieler wessen Nummer gewürfelt wurde, wird zum nächsten Museumsbesucher, sodass das Spiel von vorn beginnt.

„Museumsbesuch“ weiterlesen

Farbenwald

Organisation der Übungen
Es werden verschiedene farbige Gegenstände im Raum verteilt.

Notwendige Materialien
– verschieden farbige Gegenstände

Beschreibung der Übung
Ziel des Spiels ist es, dass die Farben richtig erkannt und zugeordnet werden.
Nachdem alle farbigen Gegenstände im Raum verteilt wurden, beginnt die Geschichte und damit die Wanderung durch den Farbenwald. Die Kinder bzw. die Spieler bewegen sich frei im gesamten Raum und müssen aufmerksam der Geschichte zuhören. Diese wird durch den Spielleiter freierzählt oder vorgelesen. Bei jeder Farbe, die der Spielleiter in seiner Geschichte erwähnt, müssen sich die Spieler einen Gegenstand der entsprechenden Farbe suchen und daneben stellen oder diesen hochhalten. Wer einen Gegenstand der Farbe richtig zugeordnet hat, bekommt einen Punkt.
Das Spiel endet, wenn die Geschichte endet ist.

„Farbenwald“ weiterlesen