Nicht fallen lassen!

Organisation der Übungen
Ein Kind bekommt einen Plastikteller mit 2-4 Tischtennisbälle darauf.

Notwendige Materialien
– Plastikteller oder andere Unterlage die nicht kaputt gehen kann
– Tischtennisbälle (2-4 Stück)

Beschreibung der Übung
Der erste Spieler bekommt den Teller mit den Tischtennisbällen darauf in die Hand. Seine Aufgabe ist es die vorgegebene Zeit den Teller so zu balancieren, ohne das einer der Tischtennisbälle vom Teller fällt. Dabei darf sich dieser Spieler frei auf der Spielfläche bewegen, muss aber stetig in Bewegung sein. Alle anderen Spieler haben die Aufgabe den „balancierenden Spieler“ so abzulenken bzw. zu verwirren, dass dieser einen der Bälle fallen lässt. Wichtig hierbei ist, dass der Spieler mit dem Teller in der Hand nicht berührt werden darf.

Wenn er die Zeit übersteht, ohne das einer der Tischtennisbälle vom Teller fällt bekommt er einen Punkt und das nächste Kind ist an der Reihe. Sollte einer der Tischtennisbälle vor dem ablaufen der Zeit herunterfallen bekommen alle „Störer“ einen Punkt. Das Spiel endet, wenn eines der Kinder eine vorher festgelegte Punktzahl hat oder eine beliebige Anzahl an Runden gespielt wurde.

-> Variationen:
– die „Störer“ bekommen Tücher mit denen sie den balancierenden Spieler streifen und ablenken dürfen
– die „Störer“ bekommen eine Gangart vorgeschrieben
– bei einer größeren Gruppe können mehrere Kinder gleichzeitig balancieren

-> Coaching-Tipp:
– Anzahl der Tischtennisbälle der Geschicklichkeit des Kindes anpassen (Je weniger Bälle auf dem Teller umso leichter lassen die sich balancieren und umgekehrt)
– auf Fairness achten -> keine versteckten Regelbrüche (z.B. Schubsen oder andere Berührungen) zulassen -> z.B. mit Punktabzug bestrafen

Lehransatz
Die Konzentrationsfähigkeit und Geschicklichkeit der Kinder werden in diesem Spiel auf die Probe gestellt. Das balancieren der Tischtennisbälle auf dem Teller ist gerade für kleinere Kinder eine große Herausforderung.
Ebenso wird in diesem Spiel die Fairness der „Störer“ unter Beweis gestellt. Ein versteckter Schubs und die Bälle würden fallen. Auch dies stellt eine wichtige Eigenschaft in der Entwicklung eines Kindes dar, welche hin und wieder auf die Probe gestellt werden sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.