Feuer-Wasser-Sturm

Organisation der Übungen
In Vorbereitung des Spiels, sollten auf der Spielfläche einige größere Gegenstände, wie Bänke, Hocker o.ä. verteilt werden, auf welche die Spieler hoch klettern können.

Notwendige Materialien
– Bänke
– Hocker
– Stühle und ähnliches

Beschreibung der Übung
Die Spieler bewegen sich frei im Raum. Hierbei muss der Spielleiter darauf achten, dass niemand steht.
Der Spielleiter ruft nun eine der zuvor ausgemachten Katastrophenwarnungen aus. Auf die ausgerufene Katastrophenwarnung müssen die Spieler nun schnell und richtig reagieren. Wer dies als letztes schafft, scheidet aus. Anschließend beginnt eine neue Runde und es bewegen sich wieder alle Spieler durch den Raum.

Das Spiel endet, wenn nur noch ein Spieler sich auf der Spielfläche befindet. Dieser hat dann gewonnen.

> Beispiele für Katastrophenwarnungen:
Feuer: Die Spieler legen sich flach auf den Boden, die Hände schützend auf dem Kopf.

Wasser: Keiner der Teilnehmer darf den Boden berühren, alle müssen sich also auf die Bänke, Hocker etc. retten.

Sturm: Alle Spieler müssen sich bei einem stabilen Gegenstand festhalten (Boden gilt natürlich nicht).

> Variationen:
– Es kann Musik genutzt werden. Solange das Lied läuft, bewegen sich die Spieler frei auf der Spielfläche. Stoppt die Musik, ruft der Spielleiter eine Katastrophenwarnung, welche die Spieler wie gehabt ausführen müssen.
– Der Spieler, welcher in der Runde eigentlich ausgeschieden ist, darf weiter mitspielen, wenn er als „Pfand“ einen Witz erzählt oder ein Lied singt o.ä.
– Weitere Katastrophenwarnungen etablieren, welche beispielsweise in der Gruppe absolviert werden müssen.

Lehransatz
Das beschriebene Spiel ist ein Bewegungsspiel, bei dem es beispielsweise auf die Reaktionfähigkeit, Orientierungsfähigkeit, Kopplungs- & Umstellungsfähigkeit der Spieler ankommt.
Die Spieler müssen die jeweilige Ansage des Spielleiters schnell verarbeiten und eine entsprechende Lösung finden.