Entknoten

Organisation der Übungen
Spielort und Spielerzahl ist variabel.

Notwendige Materialien
keine

Beschreibung der Übung
Das Spiel „Entknoten“ ist perfekt für zwischendurch oder zum Überbrücken von Wartezeiten. Es ist schnell und einfach erklärt und mit jeder Spielergruppe überall spielbar.

Zu Spielbeginn stellen sich alle Spieler im Kreis auf. Sie strecken beide Hände in die Kreismitte und schließen ihre Augen. Nun sucht sich jeder Spieler blind eine andere freie Hand. Die Paare halten ihre Hände fest. Der Spielleiter sollte besten Falls darauf achten, dass ein Spieler nicht beide Hände mit demselben Mitspieler verbunden hat.
Wenn alle Hände verbunden sind dürfen die Spieler ihre Augen wieder öffnen. Die Aufgabe ist nun, den großen verwirrenden Knoten aus verbundenen Händen zu lösen, ohne das sich diese voneinander lösen.
Im besten Fall, entsteht nach dem Entknoten wieder ein großer Kreis, dies ist aber unwahrscheinlich. So gilt die Aufgabe als gelöst, wenn keine Überkreuzung zwischen Paaren vorliegt. Das Lösungsbild kann also durchaus aus mehreren in sich verschlungenen Kreisen bestehen.

Lehransatz
Das Spiel „Entknoten“ ist ein gruppendynamisches Spiel, welches Kommunikation und Teamwork verlangt. Die Spieler müssen im miteinander versuchen sich gegenseitig zu helfen, damit die Aufgabe gemeinsam gelöst werden kann.
Ebenfalls werden Eigenschaften wie logisches Denken und räumliches Schauen bei diesem Spiel abgefordert. „Entknoten“ können sich so gut wie jede Alterklasse. Wobei jedoch der Spielleiter bei jüngeren Spielergruppen durchaus Hilfestellung geben sollte, dennoch aber den kreativen Prozess der Gruppe nicht unterbinden darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.