Der linke Nachbar

Organisation der Übungen
Die Spieler stehen im Kreis, wobei ein Platz frei gelassen wird.

Notwendige Materialien
keine

Beschreibung der Übung
Nachdem die Kinder sich im Kreis aufgestellt haben und ein Platz frei gelassen wurde, bestimmt der Spielleiter das erste Kind, welches beginnt. Es sagt laut den Namen eines anderen Kindes. Der linke Nachbar, dieses genannten Kindes, muss nun im Uhrzeigersinn um den Kreis laufen und versuchen, durch das Loch im Kreis, die Kreismitte zu erreichen.

Das Kind, dessen Namen laut gesagt wurde, muss hingegen versuchen seinen linken Nachbarn davon abzuhalten die Kreismitte zu erreichen.
Schafft der linke Nachbar die Flucht in die Kreismitte, so stellt er sich auf den freien Platz und an seinem bisherigen Platz entsteht das neue Loch im Kreis. Sollte die Flucht nicht gelingen, stellt sich der Fänger an den freien Platz und der ehemalige linke Nachbar wieder auf seine alte Position.

Das Kind, welches nach einer Runde auf der ursprünglich freien Position steht, darf den nächsten Namen laut sagen und es beginnt von vorn.

-> Variationen:
– Laufrichtung ändern (gegen den Uhrzeigersinn)
– statt den linker, den rechter Nachbarn fangen
– Punkte verteilen und es als Wettbewerb spielen

Lehransatz
Das Spiel ist ein Fangspiel, welches Beweglichkeit und Schnelligkeit fördert. Ebenso werden koordinative Fähigkeiten wie beispielsweise die Reaktionsfähigkeit abgefordert.
Beiläufig trainiert man mit diesem Spiel das Links-Rechts-Empfinden der Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.