Eingefroren

Organisation der Übungen
Vor Spielbeginn wird ein Reifen auf die Spielfläche gelegt. Dieser markiert das Ziel.

Notwendige Materialien
– ein Reifen

Beschreibung der Übung
Der Spielleiter legt einen Spieler fest, welcher beginnt. Dieser stellt sich in den vorher auf die Spielfläche gelegten Reifen. Alle anderen Kinder verteilen sich auf der Spielfläche. Der Spieler im Reifen schließt die Augen und alle anderen Spieler bewegen sich frei auf der Spielfläche, mit dem Ziel den Reifen bzw. den Spieler im Reifen zu berühren.

Der Spieler im Reifen muss versuchen, dies zu verhindern, indem er die Augen öffnet und laut „eingefroren“ ruft. Sobald dieses Signal ertönt, müssen alle Spieler wie eingefroren, also ohne sich zu bewegen, stehen bleiben. Wer sich bewegt, ist in diesem Durchgang raus. Schließt der Spieler im Reifen seine Augen wieder, können alle anderen Spieler sich wieder frei bewegen und das Spiel wird fortgesetzt.
Ein Durchgang ist beendet, wenn alle Spieler ausgeschieden sind oder es einer der außenstehenden Spieler geschafft, hat den Reifen bzw. den Spieler im Reifen zu berühren. Der Gewinner eines Durchgangs wird dann zum neuen Spieler im Reifen.

Lehransatz
Das Spiel fordert neben der Beweglichkeit der Kinder auch ihre Reaktionsfähigkeit. Es trainiert die schnelle Verarbeitung des akustischen Signals zu einer muskulären Reaktion, bei der die Muskeln so beansprucht werden, dass der Spieler ohne sich zubewegen, in der jeweiligen Position verharren kann.
Ebenso wird eine cleveres, spielverstehendes Handeln vom Spieler im Reifen gefordert, da dieser verstehen und entscheiden muss, wann er das Kommando zum Einfrieren gibt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.