Nicht fallen lassen!

Organisation der Übungen
Ein Kind bekommt einen Plastikteller mit 2-4 Tischtennisbälle darauf.

Notwendige Materialien
– Plastikteller oder andere Unterlage die nicht kaputt gehen kann
– Tischtennisbälle (2-4 Stück)

Beschreibung der Übung
Der erste Spieler bekommt den Teller mit den Tischtennisbällen darauf in die Hand. Seine Aufgabe ist es die vorgegebene Zeit den Teller so zu balancieren, ohne das einer der Tischtennisbälle vom Teller fällt. Dabei darf sich dieser Spieler frei auf der Spielfläche bewegen, muss aber stetig in Bewegung sein. Alle anderen Spieler haben die Aufgabe den „balancierenden Spieler“ so abzulenken bzw. zu verwirren, dass dieser einen der Bälle fallen lässt. Wichtig hierbei ist, dass der Spieler mit dem Teller in der Hand nicht berührt werden darf.

„Nicht fallen lassen!“ weiterlesen

Der Bauer und seine Hühner

Organisation der Übungen
Auf der Spielfläche wird eine Matte aufgebaut, welche den Hühnerstall darstellt.

Notwendige Materialien
– eine Matte

Beschreibung der Übung
Der Bauer und seine Hühner ist ein Fangspiel.
Zu Spielbeginn bestimmt der Spielleiter je nach Gruppengröße 1-3 Bauern. Alle anderen Spieler sind die Hühner.

„Der Bauer und seine Hühner“ weiterlesen

Bällepool – Staffelspiel

Organisation der Übungen
Jedes Team bekommt ein Startkegel. Der Bällepool wird in einem frei wählbaren Abstand zu den Startpositionen der Teams aufgestellt. Je nach Variation muss der entsprechende Slalomparcour für jedes Team aufgebaut werden.

Notwendige Materialien
– Bällepool mit verschieden farbigen Bällen
– Hütchen/Kegel

Beschreibung der Übung
Die Gruppe wird in mehrere, gleich große Teams aufgeteilt. Ziel ist es, alle Bälle der jeweiligen Farbe aus dem Pool zu holen.

„Bällepool – Staffelspiel“ weiterlesen

König, Königin oder Narr

Organisation der Übungen
Die Spieler stellen sich auf einer Linie auf. Ihnen gegenüber steht in einem Abstand von 2-5 m der Narr mit einem Ball in der Hand.

Notwendige Materialien
– Ball

Beschreibung der Übung
Es stellen sich alle Spieler in einer Linie nebeneinander auf. Ihnen gegenüber steht der Narr und hat einen Ball in der Hand. Der Narr bewegt sich nun von Kind zu Kind und wirft seinem jeweilig gegenüberstehenden Mitspieler den Ball zu. Er muss aber nicht der Reihenfolge nachgehen, sondern darf auch mal mehrere Kinder überspringen und sich willkürlich bewegen. Kurz bevor er den Ball wirft ruft er laut eines der drei Kommandos (König, Königin oder Narr). Sein gegenüber muss den Ball fangen und die vorher festgelegte Aktion durchführen, welche sich hinter dem vom Narren genannten Kommando befindet.

„König, Königin oder Narr“ weiterlesen

Du tappst im Dunklen

Organisation der Übungen
Es werden Paare gebildet die miteinander gegen die anderen Paare spielen. Einer aus dem Paar bekommt die Augen verbunden.

Notwendige Materialien
– Augenbinde

Beschreibung der Übung
Es spielen immer 2 Paare gegeneinander. Alle anderen Kinder stellen sich in einem Kreis und begrenzen somit die Spielfläche.

„Du tappst im Dunklen“ weiterlesen

Spiegeltanz

Organisation der Übungen
Es legen sich immer 2 Kinder gegenüber

Notwendige Materialien
keine

Beschreibung der Übung
Es legen sich immer 2 Kinder gegenüber. Das Pärchen liegt auf dem Rücken und mit den Füßen aneinander, dass sich die Fußsohlen jeweils berühren.
Nun kommt es zum Spiegeltanz. Das bedeutet, einer der beiden darf zu erst „vortanzen“ und der Partner muss die Bewegungen seines Gegenübers wie ein Spiegelbild nachahmen.
Hierbei bleiben jedoch beide „Tänzer“ über die gesamte Spielzeit liegen und beide Fußsohlen sind immer miteinander verbunden.
Nach einer gewissen Zeit, die frei wählbar ist, werden die Rollen getauscht und nun ist der andere Partner das Spiegelbild.

„Spiegeltanz“ weiterlesen

Turnstunde

Organisation der Übungen
Um den Untergrund für die Kinder weicher zu gestalten, sollte jedem Kind eine Matte gegeben werden.
Es sind jedoch auch Übungen ohne Matten durchführbar.

Notwendige Materialien
– Matten

Beispiele für Übungen
1) Hampelmann
2) Arme seitlich ausstrecken und kreisen (kleine und große Kreise)
3) Katzenbuckel/Hohlkreuz
– Ausgangsposition: Bankstellung – Hände gegen den Boden drücken, Kinn auf die Brust und einen Katzenbuckel bilden
– Kinn langsam von der Brust lösen und Richtung Decke schauen
– nun kontrolliert ins Hohlkreuz übergehen (Endposition) -> Anfangs-& Endposition 2 sek. halten

„Turnstunde“ weiterlesen

Haialarm

Organisation der Übungen
Es werden 2 Matten mit großem Abstand im Raum verteilt.

Notwendige Materialien
– 2 Matten

Beschreibung der Übung
Die Kinder sind in diesem Spiel Robben und sitzen auf einer der beiden Matten, welche eine sichere Insel darstellt. Ein Kind fungiert als Hai und ist somit der Fänger. Der Fänger bewegt sich im gesamten Raum.
Nun wird vom Spielleiter eine Geschichte erzählt. Sobald das Wort „Hai“ in dieser Geschichte vorkommt müssen die Robben von der einen rettenden Insel zur anderen rennen.
Der Hai muss versuchen die Robben zu fangen. Jedoch darf ein Hai pro Runde nur eine Robbe fangen. Wer gefangen wurde wird in der nächsten Runde ebenfalls zum Hai.
Somit gibt es von Runde zu Runde mehr Fänger und weniger Robben. Gewonnen hat das Kind, welche als letztes auf der sicheren Insel sitzt.

„Haialarm“ weiterlesen